Schlierbach-Grundschule

Wir gehören dazu!

Name: BUSCON
Rasse: spanischer Wasserhund / perro de agua espanol
Geschlecht: männlich
Geb.datum: 01. Jan. 2013

 

Buscon Buscon 2

 

Ausbildungsnachweis als PDF öffnen

 

Liebe Eltern,

vielleicht haben Sie ihn schon persönlich getroffen? Vielleicht haben Ihnen Ihre Kinder von ihm berichtet – Buscon, unser Schulhund in Ausbildung?

Seit einem dreiviertel Jahr lebt Buscon (Spanischer Wasserhund, 5 Jahre, Rüde, kastriert) in meiner Familie. Seit einem halben Jahr befinden wir beide uns in der Ausbildungsphase zum Schulhund-Team.
Ein stundenweiser Einsatz als Schulhund in einzelnen Klassen während meines Unterrichts ist das Ziel.

Warum möchte ich einen Hund im Unterricht einsetzen?
Ich möchte die Vorzüge von tiergestützter Pädagogik in unsere Schule einbringen. Ein Hund hat eine positive, beruhigende Wirkung auf das Klassenklima. Er kann unterschiedliche Aufgaben übernehmen – z.B. als Lernmotivator, als Lärmregulierer, als Stressreduzierer, als Tröster … . Ein Schulhund bietet sich zudem an, um etwas über den allgemeinen Umgang mit Hunden im Alltag zu erfahren, die Körpersprache des Hundes verstehen zu lernen und Kinder von eventuell vorhandenen Ängsten zu befreien.
Schon jetzt zeigen die Kinder sehr viel Freude bei einer Begegnung mit Buscon. Obwohl er bis jetzt noch kaum im Einsatz war, nehmen die Kinder ihn wahr, sind ihm sehr zugeneigt, erkundigen sich nach ihm und sprechen ihn auch außerhalb der Schule an.

Ich möchte Ihnen einige Fakten mitteilen:
Spanische Wasserhunde sind Hütehunde mit einem Fell, das für Allergiker besonders geeignet ist. Durch sein ruhiges und behütendes Wesen ist er als Hund für den Umgang mit Kindern prädestiniert.
Sowohl das Schulamt, als auch der Schulträger, als auch das Kollegium und die Schulkonferenz haben dem Projekt „Schulhund“ zugestimmt.
Es besteht eine Haftpflichtversicherung, in der er explizit als Schulhund versichert ist.
Buscon wird regelmäßig tierärztlich untersucht, geimpft, entwurmt und erhält Medikamente gegen Flöhe und Zecken.
Buscon ist vor 6 Monaten auf einem Auge irreversibel erblindet (Grauer Star). Da dieses Auge zudem ständig geschmerzt hat (erhöhter Augeninndendruck) wurde es im Frühsommer operativ entfernt. Er kommt damit sehr gut zurecht.

Viele weitere Informationen finden Sie im Ordner „Schulhund“, der jeder Zeit einsehbar auf dem Tisch vor dem Rektorat liegt.

Im Rahmen seiner Ausbildung findet eine Gewöhnung an die Umgebung innerhalb der Schule statt. Dazu hält er sich bisher in den Verwaltungsräumen der Schule auf. Der stufenweise Einsatz im Klassenzimmer ist Teil des Ausbildungsprogramms.
Buscon bewegt sich im Schulhaus. Er wird mich in manchen meiner Schulstunden begleiten. Selbst wenn Ihr Kind nicht von mir unterrichtet wird, kann es dem Hund im Schulhaus begegnen bzw. die Klasse auch optional Besuch im Unterricht von uns als Team erhalten.
Daher ist es wichtig, dass alle Eltern der Schule über dieses Projekt informiert sind.

Mit freundlichen Grüßen

Ulla Leonhardt-Holloh

 

Um den Besuch unserer Webseite attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen, verwenden wir auf verschiedenen Seiten sogenannte Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr zum Datenschutz Ok Ablehnen